Anleitung zur Selbstuntersuchung der Brust
Fotos und Anleitung mit freundlicher Genehmigung der Bionorica AG  
Die weibliche Brust reagiert hochsensibel auf die veränderten Hormonspiegel während der verschiedenen Zyklusphasen. Kurz vor Beginn der Periodenblutung fühlt sich das Brustgewebe fester an als kurz nach Einsetzen der Blutung.Daher lässt sich die Brustselbstuntersuchung am Besten kurz nach Einsetzen der Periodenblutung durchführen.
Achten Sie während des Abtastens darauf, ob Sie Ver- änderungen im Brustgewebe feststellen können, wie z. B.
  • Verhärtungen
  • eingezogene oder vorgewölbte Hautstellen
  • Rötungen, Entzündungen
  • Austreten von Flüssigkeit aus den Brustwarzen
Falls Sie Veränderungen feststellen, kommen Sie bitte umgehend zu mir in die Praxis. Keine Sorge, die meisten Veränderungen sind gutartig ! Dennoch ist regelmäßige Vorsorge wichtig !

1.) Betrachten Sie vor dem Spiegel die Form und das Aussehen der Haut und der Brustwarzen

2.) Heben Sie die Arme hoch und betrachten Sie - jeweils von vorn und von beiden Seiten - Ihre Brüste

3.) Tasten Sie - zunächst im Stehen - Ihre Brust mit den drei mittleren Fingern der flachaufliegenden Hand ab

4.) Beginnen Sie im oberen äußeren Viertel
( hier ist das Brustgewebe bei den meisten Frauen dichter ) und fahren dann im Uhrzeigersinn fort

5.) Dann drücken Sie jede Brustwarze einzeln zwischen Daumen und Zeigefinger. Achten Sie darauf, ob Flüssigkeit austritt

6.) Anschließen wiederholen Sie das Abtasten im Liegen. Wieder kreisförmig ein Viertel nach dem Anderen

7.) Suchen Sie mit den Fingern nach tastbaren Lymphknoten in den Achselhöhlen